Baustellenradio Test

Baustellenradio Test

Sie suchen einen Baustellenradio Test?

Einen Baustellenradio Test zu studieren ist immer ratsam, bevor man sich solch ein robustes Unterhaltungsgerät für die Arbeit oder das Hobby anschafft. Die Preise reichen von um die 50 Euro bis gut 280 Euro. Da will überlegt sein, was man wofür ausgibt. Gute Quellen für Informationen sind immer Forumsbeiträge von Interessierten, die bereits ein Baustellenradio selber in der Praxis getestet haben.

Aber auch Fachbeiträge aus Magazinen der Unterhaltungselektronikbranche sowie aus dem Bereich Industrie, Handwerk und Hobby befassen sich mit diesen unterhaltsamen Gesellen auf den Baustellen, in den Werkstätten, Hobbykellern, Garagen oder handwerklichen Tummelplätzen dieses Landes.

Ein Baustelleradio muß sich übrigens auch andernorts bewähren, wie beispielsweise beim Camping, zum Grillen und Party machen am Baggersee, zur Richtfest Party oder vielleicht Abbruchparty. Daher schreiben manche Anbieter auch nicht nur Baustellenradio in die Geräteauslobung, sondern auch Werkstattradio oder Outdoor Radio.

Was will man in einem Baustellenradio Test eigentlich erfahren?

Da die Anbieter vielfältig sind und jedes Modell unterschiedliche Vorzüge bietet, so wünscht man sich durch einen Baustellenradio Test erst einmal einen vernünftigen Überblick und einen handfesten Vergleich zwischen den Modellen zu bekommen. Offen gesagt ist das gar nicht so leicht, wie man vielleicht auf den ersten Blick annehmen könnte.

Zunächst ist darauf zu verweisen, daß der Markt der Baustellenradios verhältnismäßig klein ist. Desweiteren gibt es wenige wirkliche Baustellenradio Test Berichte zum Nachlesen. Der dritte Fakt ist, daß die Modelle zu unterschiedlich sind und oftmals Äpfel mit Birnen in einem Testbericht verglichen werden. Dies  ist aber nicht weiter schlimm, wenn man zwischen den Zeilen liest.

Auch gibt es unterschiedliche individuelle Anforderungen, die jeder an das Radio seiner Wahl stellt. Soll es nur einfach Radio spielen mit vernünftigem Sendeempfang und leichter Bedienung, vielleicht noch eine Timer-/Weckfunktion beinhalten und sonst einfach stabil sein? Ideal für die harte Arbeit am Bau oder doch nur ab und zu geeignet zur Unterhaltung im Bastelkeller und Hobbywerkstatt?

Jeder setzt sich seine Hauptkriterien selber im Vorfeld und prüft diese durch einen geeigneten Baustellenradio Test nochmals gegen. Auch wenn der Test nicht umfangreich ist, einige nützliche Informationen erfährt man immer.

Was leistet ein Baustellenradio Test wirklich?

Kann einem ein Baustellenradio Test wirklich Auskunft geben zu den Entscheidungsfragen wie beispielsweise: Lautsprecher in Mono oder lieber Stereo? Lieber vorne oder seitlich platzierte Lautsprecherboxen für die Rundumbeschallung?

Sollen es wirklich ein paar nette Spielereien gratis dazu sein, wie Aufladen des Mobiltelefons und natürlich Anschluß für sämtliche moderne Audiogeräte von CD Player, MP3 oder Smartphone. Oder soll das Radio auch neben Netzanschluß und Akkubetrieb noch eine zusätzlich Ladefunktion für Werkzeugakkus bieten?

In jedem Baustellenradio Test oder auch einer Produktbeschreibung und einer Käuferrezension stecken genug Einzelinformationen, die einem bei der eigenen Kaufentscheidung helfen. Als Handwerker ist man meist von einer Herstellerfirma für Werkzeug und Elektro- bzw. Akkuwerkezug überzeugt und damit geprägt.

Man macht beispielsweise mit Makita, Metabo, Hilti, Bosch, Black & Decker, Flex, Hitachi oder Dewalt bereits gute Erfahrungen, hat schon einige Ausstattungen im eigenen „Werkzeug-Fuhrpark“ und sucht nun logischerweise nach einem ergänzenden Radio dieser Marken. Das hat durchaus Vorteile, auch ohne daß man einen entsprechenden Baustellenradio Test zur Hand nimmt.

Denn viele der Modelle sind neben dem Netzbetrieb auch mit Akkupower versorgbar. Und sie können sogar andere Akkus bzw. damit Werkzeuge mit Power versorgen durch de integrierte Ladefunktion.

Werkzeughersteller bieten daher ihre Baustellenradios oftmals ohne Akkus an, da man die vorhandenen aus den Werkzeugen kombinieren kann.

Ein gutes Beispiel für einen Baustellenradio Test

Einen recht umfangreichen Baustellenradio Test kann man in der Januarausgabe 2012 des Hobbyhandwerker Magazins „Selber machen“ nachlesen. Der Kernfokus bei dieser Testanordnung war die Stabilität und Robustheit der ausgewählten Radios am Beispiel eines Sturzes.

Wie gut sind die einzelnen Geräte gegen einen Sturz gewappnet. Ein anständiges Baustellenradio sollte nicht nur Spritzwasser, Feuchtigkeit und Staub aushalten, sondern auch einen Sturz oder ein Umkippen problemlos wegstecken.

In dem Baustellenradio Test von „Selber machen“ standen sechs Geräte auf den Prüfstand. Alle lagen unter der 200 Euro Schallgrenze bei der Anschaffung. Obwohl dies nach oben hin aber noch lange nicht alles ist, denn das Bosch Radio GML 50 Radio kostet schon gute 260 Euro. Dieses Radio ist ein kleiner schicker Brüllwürfel mit einer rundum „unkaputtbaren“ Rahmenkonstruktion. Dieses Radio war aber nicht im Test 01/2012 „Selber machen“ enthalten.

So waren die Modelle Makita BMR 100, Metabo RC 14.4-18, DEWALT DCO13, PerfectProWorkman, Clatronic BR816 und der Reflexion HRA5500 B im Rennen. Diese sechs Geräte wurden nach ihrer Stabilität, Handhabung, Tonqualität, Funktion und Ausstattung untersucht.

Der Sieger im Baustellenradio Test von „Selber machen“ Heft 1/2012

Der Testsieger dieser Untersuchung wurde der Makita BMR 100. Dieser Prachtkerl wird mit den folgenden Worten gelobt im Test: „Positiv: Sehr gute Empfangsempfindlichkeit. Stereobetrieb. Seitlich angeordnete Lautsprecher, guter Raumklang. Zwei AUX-Eingänge für den Anschluss von externen Audioquellen. Innen liegende Aufbewahrungsbox und Anschluss für externe Audioquelle. Zeitanzeige im Stand-by-Betrieb.“

Als negative Punkte werden erwähnt, daß kein Akkuladegerät integriert ist und die Lautstärke nicht sehr stark ist. Wie laut oder leise man Musik hören will hängt vom eigenen Belieben und der Umgebungslautstärke ab.

Ob man wirklich einen anderen Akku laden will oder können muß, ist nicht zwingend erforderlich. Aber es ist aber wiederum natürlich praktisch, wenn das Radio mit anderen Akkus betrieben werden kann. Und das kann das Makita BMR 100 Baustelleradio ja.

In einem Erfahrungsbericht auf ciao berichtet ein Herr namens Frank bereits im Sommer 2010 recht ausführlich über das Baustellenradio BMR100 von Makita und macht damit seinen persönlichen Test publik.

Dieser sehr rege Tester, mit über dreihundert Erfahrungsberichten in elf Jahren Mitgliedschaft, bezeichnet da Radio mit den kurzen Worten: „Die robuste Klangmaschine für jeden Einsatz“. Und für unter hundert Euro kann man sich das Baustellen Radio wirklich leisten, wenn es eben in erster Linien eines seien soll – ein Radio.

Nicht nur dieses Makita Radio war im Test, auch die renommierten Werkzeugmarken Metabo und Dewalt. Ein Baustellenradio von Bosch vermißt man hier allerdings. Obwohl die Firma Bosch sogar zwei Modelle im Sortiment hat: den hier bereits erwähnten Bosch GML 50 Professional und den etwas kleineren Bruder den Bosch GML 20 Professional.

Da sich der Baustellenradio Test um die Zielgruppe der Hobbybastler und Heimwerker bemüht, ist es nicht verwunderlich, daß ein Baustellen Radio für die Anforderungen in Industrie und Handel fehlt.